Ausbildung zum BARF-Berater / Ernährungsberater für Hunde und Katzen

Ausbildung zum BARF-Berater Ernährungsberater für Hunde und Katzen„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“ – schon Hippokrates wusste, dass eine gesunde Ernährung heilsam und somit der Grundstein für ein langes, beschwerdefreies Leben sein kann. Nichts anderes wünschen sich die Besitzer von Hunden und Katzen für ihre Vierbeiner. Oft ist den Tierhaltern allerdings unklar, wie dies umzusetzen ist – vor allem im Krankheitsfall. Als Tierernährungsberater kann man hier beratend zur Seite stehen. Um eine kompetenten Beratung anzubieten, ist es sinnvoll, sich zum zertifizierten Ernährungsberater für Hunde und Katzen mit Schwerpunkt BARF bei Swanie Simon ausbilden zu lassen. Diese Ausbildung ist nicht nur für angehende Ernährungsberater gedacht, sondern beispielsweise auch für BARF-Shop-Betreiber, Tierheilpraktiker (THP), Tierärzte, aber auch für Hundetrainer, Hundefriseure oder Züchter interessant. Natürlich können auch interessierte Tierhalter teilnehmen. Die Ausbildung kann nebenberuflich über Online-Seminare absolviert werden.

 

Konzept der Ausbildung

Im Rahmen der Ausbildung zum BARF-Berater oder Ernährungsberater für Hunde und Katzen an der THP-Schule Swanie Simon werden neben der Vermittlung anatomischer und physiologischer Grundlagen umfangreiche Kenntnisse über die Bedeutung der essentiellen Nährstoffe und der Bedarfswerte für Hunde und Katzen vermittelt. Im Fokus des ersten Teils der Ausbildung (insgesamt 30 Stunden) steht dabei die Ernährung anhand des BARF-Konzeptes und dessen Umsetzung für gesunde Tiere, Senioren sowie für Welpen und Zuchthündinnen. Dieser Block wird von mir unterrichtet. Im zweiten Teil der Ausbildung (insgesamt 36 Stunden + 80 Stunden Bonusmaterial) dreht sich alles um Diätetik, also die Ernährung kranker Tiere. Der Block II wird von Swanie Simon unterrichtet.

Die Inhalte werden in Form von Online-Unterricht über Webinare vermittelt. Die Veranstaltungen finden live statt, das heißt, die Teilnehmer können Fragen stellen. Alles, was Sie brauchen, ist eine stabile Internetverbindung und ein Endgerät (z. B. Notebook, Tablet). Ziel der Ausbildung ist es, dass Sie im Anschluss in der Lage sind, artgerechte Futterplanberatung für Hunde und Katzen unter Berücksichtigung diätetischer Aspekte im Hinblick auf verschiedene Erkrankungen durchzuführen.

Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung ist in zwei Blöcke untergliedert: Block I sowie Block II. Zusätzlich gibt es umfangreiches Bonusmaterial. Die Inhalte sind im Folgenden aufgeführt:

Kursinhalt BARF-Berater Block I, 30 Std. Online-Unterricht
  • Rolle des Ernährungsberaters / Grenzen der Ernährungsberatung
  • Anatomie des Verdauungstraktes von Hund und Katze
  • Physiologie des Verdauungstraktes von Hund und Katze
  • Essenzielle Nährstoffe für Hunde und Katzen: (Kohlenhydrate), Fette, Proteine, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente
  • Antinährstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe
  • Energiegehaltsberechnug von Fertigfutter
  • Bedarfswerte nach NRC für Hunde und Katzen / Grenzen der Bedarfswertberechnung bei BARF
  • Grundlagen des BARF-Konzeptes für Hund und Katze (Aufbau, Komponenten, Nahrungsergänzungsmittel, Fehler bei BARF)
  • Futterplanerstellung beim gesunden Tier
  • Fallaufnahme, Erstellung und Auswertung eines Fragebogens
  • Ernährung der Zuchthündin
  • Ernährung während der Trächtigkeit
  • Geburt: hilfreiche Tipps, Kräuter und andere Hilfsmittel
  • Ernährung während der Trächtigkeit und Laktation von Hündinnen und Katzen
  • Ernährung von Absatzwelpen (Zufütterung, Absetzen, Orale Toleranz, Mutterlose Welpenaufzucht)
  • Ernährung von Welpen / Kitten und Junghunden / -katzen
  • Natürliche Entwurmung
  • Ernährung im Seniorenalter, Besonderheiten bei älteren Hunden & Katzen
Kursinhalt BARF-Berater Teil II, 30 Std. Online-Unterricht + 6 Std. Aufzeichnungen

Ernährung des kranken Tieres bei

  • Allergien / Futtermittelunverträglichkeiten
  • Anaplasmose / Leishmaniose / Borreliose
  • Autoimmunerkrankungen
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Diabetes
  • Endo- und Ektoparasiten
  • Entgiftung & Darmsanierung
  • Epilepsie
  • Erkrankungen des endokrinen Systems
  • Gelenkerkrankungen
  • Haut- und Haarprobleme
  • Herzerkrankungen
  • Krebs
  • Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen / Harnwegerkrankungen
  • Übergewicht / Adipositas
  • Übersäuerung
  • Verdauungsprobleme
  • Verhaltensprobleme
Bonus-Material BARF-Berater, 80 Std. Aufzeichnung

Beispiele:

  • Puls- & Zungendiagnostik für Tiere in der traditionellen Heilkunde
  • Fallbeispiele
  • Blut- und Organwerte
  • Sonderfall Dalmatiner
  • Sonderfall Pseudomonas
  • Impfungen
  • Probleme bei der Futterplanerstellung
  • Fragwürdige Sicherheit von Fertigfutter
  • Heilpflanzen-Präparate
  • Fettsäuren
  • Skurriles aus der Barfer-Szene
  • Vitamin- und Nährstoff Agonisten und Antagonisten
  • Naturheilkundliche Diagnostik
  • Ergänzungsmittel bei Skeletterkrankungen
  • Energetik von Lebensmitteln – Aspekte der TCM, Ayurveda und weitere ganzheitliche Heilsysteme bei der Ernährung
  • Anamnese und praktische Ernährungsberatung
  • Der Umgang mit Rationsberechnungssoftware

 

Kosten der Ausbildung

Die Ausbildung kostet 850 Euro bei einer Komplettzahlung, alternativ ist eine Ratenzahlung möglich, die in eine Einschreibegebühr von 100 Euro eine Rate über 375 Euro und eine weitere Rate über 475 Euro zu leisten ist. Die erste Rate ist vor Block I fällig, die zweite Rate erst zwei Wochen vor Beginn des Blocks II, sodass sich der Zeitraum der Zahlung etwas entzerrt. Über den gesamten Ausbildungszeitraum von ca. 9 Monaten fallen demnach durchschnittlich 106 Euro im Monat an Kosten an.

Beginn und Ablauf der Ausbildung

Jedes Jahr im März bzw. September startet ein neuer Kurs. Wahlweise kann zwischen dem Vormittagskurs (donnerstags 9.30–11.30 Uhr) und dem Abendkurs (donnerstags 19.30–21.30 Uhr) gewählt werden. Der Unterricht findet in der Regel unter Berücksichtigung der Schulferien von März bis Juni und von September bis Dezember statt.

Wenn Sie eine Veranstaltung mal nicht live besuchen können, haben Sie die Möglichkeit, auf die Aufzeichnung zurückzugreifen –  diese stehen allen Teilnehmern bis 4 Monate nach Ende der Ausbildung zur Verfügung.

Zertifizierung

Sie haben die Möglichkeit, mit oder ohne Zertifizierung an der Ausbildung zum Ernährungsberater bzw. BARF-Berater teilzunehmen. Wenn Sie die Zertifizierung wünschen, müssen Sie nach jedem Block eine 100-minütige Online-Abschlussprüfung (Multiple-Choice) absolvieren, außerdem ist eine Abschlussarbeit anzufertigen. Alle Prüfungsleistungen müssen mit mindestens 80 % bestanden werden.

Anmeldung

Um sich für die Ausbildung anzumelden, besuchen Sie einfach: https://www.thp-schule.de/barf-berater-ausbildung/. Die Buchung erfolgt direkt über die Seite. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt und die Nachfrage recht hoch, sodass die Anmeldung rechtzeitig erfolgen sollte.